Qualitätssicherung

Die Überprüfung und Sicherung der Qualität des Förderunterrichts erfolgt mittels

  • individueller Sprachstandserhebungen zu Beginn und zum Ende des Förderangebots
  • Mappe/Bericht zur Dokumentation und didaktischen Reflexion des jeweiligen Förderunterrichts
  • Lerntagebüchern, die den Fortschritt der einzelnen Schüler/innen dokumentieren
  • Rückmeldungen der Schüler/innen und Lehrkräfte zur Entwicklung.

Im Rahmen einer Gesamtevaluation wird zudem auch die Zielerreichung in Bezug auf die Studierenden überprüft.

Erste Ergebnisse und Erfahrungen

Warum es sich lohnt, an dem Projekt teilzunehmen

Nach ersten Rückmeldungen der Schulen ist die Zufriedenheit mit dem Angebot groß, insbesondere da bereits vereinzelt schulische Verbesserungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht zu verzeichnen waren.

Auch die Rückmeldungen der Studierenden sind insgesamt positiv. Die Befragung der am Ostercamp beteiligten Förderkräfte ergab z.B. folgendes Ergebnis: Nach Einschätzung der Studierenden führte die Teilnahme am Ostercamp zu einem deutlichen Zuwachs des pädagogischen Handlungswissens, selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln wurde gefördert und der Einsatz wurde als sehr nützlich für die spätere Berufspraxis eingeschätzt.