Qualitätssicherung

Eingesetzte Methoden

Ein Lerntagebuch wird die Kinder während des Projektes begleiten, parallel dokumentieren die Studierenden ihre Zielsetzungen für die einzelnen Förderstunden. Durch diese Dokumentation ist es uns in Zukunft möglich, individuell auf Erfahrungen und Probleme der Studierenden eingehen zu können. Dem Lerntagebuch kommen zwei weitere Funktionen zu: Die Kinder haben die Möglichkeit ihren Lernweg und ihre Erfahrungen während der Förderstunde zu dokumentieren und zu sammeln. Dabei haben sie die Möglichkeit, sich selbst zu beobachten, zu reflektieren und Strategien zu entwerfen, was sie besser machen könnten. Die Rezeption des Lerntagebuchs erlaubt konstruktive und zielgerichtete Rückmeldung, wobei die Lernsituation und nicht die Leistungssituation im Vordergrund steht. Das Erreichen der Lernziele auf Seiten der Studierenden wird durch Hospitationen, Beobachtungen sowie Reflexionsgespräche dokumentiert.